Neues aus dem Rosengarten Teil 2



Ich habe dir einen Rosengarten versprochen, jedenfalls einige Bilder davon ;)) ... Oben siehst du die *Ghyslaine de Feligonde* in voller Blüte. Ich liebe diese Rose, deren Farbe man nicht richtig festmachen kann. Von aprikotfarbenen Knospen zu gelb-rosa und  fast weißen Blüten....alles dabei ♥




Daneben sitzt die *Raubritter*, die ich dir schon am Sonntag gezeigt habe. Man sagt, sie ist eine Zicke, doch so richtig kann ich das nicht bestätigen.... Manchmal hat sie ein wenig Mehltau, doch lässt sich der imer in Griff kriegen. Bei ihr ist er nie so ausgeprägt, wie beispielsweise bei *Pauls Himmalayan Musk*




*Mozart's Lady* von John Scarman ist auch eine kleinblütige Rose.... Eigentlich soll sie ein Kletterer sein, doch irgendwie scheint sie das hier vergessen zu haben...lach... Egal, hier oben im neuen Haus  sitzt sie an einem Platz, wo es keine Rolle spielt, ob sie klein bleibt. Das war in Birkendorf nicht so.... Sie ist eine Kreuzung zwischen der Kletterrose *Mozart* und * Lady Scarman*



Eine meiner Lieblinge... die *Wedgewood Rose*.... eine wundervolle großblütige Rose, die außen im Aufblühen fast fast weiß ist und nach innen pink wird ♥ Sie blüht unermüdlich mit fruchtigem Duft mit einem Hauch Gewürznelke.....




Hellrosa, fast cremeweiß blüht die *Generous Gardener* .....wie die vorige auch eine David Austin Rose ♥ Sie blüht bei mir auch an der Terrasse und hüllt sie zusammen mit Gertrude Jekyll in einen unbeschreiblichen  betörenden Duft.....





Hier nochmals die *Felicité Parmentier*, seit Juli letzten Jahres wohnt sie bei mir und ich bin richtig happy, dass ich auf diese Rose gestoßen bin. Natürlich muss sie erst noch wachsen....;)), aber sie sieht schon jetzt bezaubernd aus ♥



Eine Rose, die ich mir jetzt selbst wahrscheinlich nicht gekauft hätte, doch sie saß hier schon im Garten, als wir das Haus vor drei Jahren gekauft haben. Der Hagel hat ihr, wie einigen anderen letztes Jahr ziemlich zugesetzt und ich musste sie wegender vielen Verletzungen und Spätschäden ziemlich zurückschneiden. Doch ich liebe ihre Blüten für Sträuße :)... sie hat eine tolle Blüte... der einzige Grund, weshalb ich sie nicht gekauft hätte, ist ihr fehlender Duft....
.


Die schöne Luise.....* Louise Odier*, eine historische Rose mit tollem Duft. Im alten Garten immer mit Mehltau und etwas schwach auf der Brust ist sie hier im wahsten Sinne des Worte aufgeblüht.... lach... allerdings auch hier... starker Rückschnitt wegen Hagelspätschäden.....



Seit letztem Jahr endlich auch hier!  Meine *Bobby James* ♥ In Birkendorf hatte sie ein Teil vom Dach des Schuppens völlig erobert.... ein Monster.... hat einmal mein Rosenlieferant Eberhardt aus Möttingen gesagt, bei dem ich schon seit Jahren fast alle meine Rosen kaufe.... 



Leider konnte ich diesen Giganten nicht mit umziehen.... ich habe glücklicherweise nicht mitansehen müssen, wie sie zusammen mit meinem alten Atelier Opfer des Abrissbaggers wurde.... heul.... 
Doch seit letztem Jahr bin ich wieder glückliche Besitzerin dieses Monsterramblers, der einen unbeschreiblichen Duft hat und nur einmal blüht. Sie darf jetzt an der Fassade der Ostwand emporklettern. Noch ist sie klein..... aber warte mal in nur wenigen Jahren ;))
Hab noch einen wunderschönen Abend, ich heute ganz besonders.... meine Hochzeitsbilder sind verschickt und so genieße ich jetzt meinen Feierabend ♥ Die Tage zeige ich dann ein paar Hochzeitsimpressionen.... Drück dich lieb ♥♥♥





Ich mache mit bei: Gartenglück

Kommentare

  1. Offensichtlich ist nicht jede Rose für jeden Garten bzw. Standort geeignet. Die "Raubritter" ist mit meiner "Papi Delbard" die Rose mit den größten Problemen. Die "Papi Delbard" ist halte eine Französin, die es lieber trocken hat. Der Kölner Feuchtigkeit sind die Engländerinnen eher gewachsen. Meine andere rosa-, ja fast pinkfarbener Rambler "Super Dorothy" kommt am gleichen Standort gut klar ( gefällt mir aber lange nicht so gut ). Es gibt eben immer Überraschungen...Toll sind die gelbe "Gartendirektor Schulze" oder "Schloss Glücksburg" ( ganz zartes apricot ), die so gar nicht in mein Farbschema passten...
    Leider blühen jetzt nur noch sog. Bodendeckerrosen und Edelrosen, die ich auch vereinzelt habe.
    Einen schönen Abend!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christel,
    du fixt mich richtig an mit deinen wunderschönen Rosen. Den Anfang hat bei mir im letzten Jahr eine "Geoff Hamilton" gemacht. Ich dachte ich fange mal mit was Pflegeleichtem an - ja denkste. In diesem Jahr hab ich dann schon mal Thripse bekämpft. Na ja, es ist überstanden.
    Ich mag besonders diese großen gefüllten Rosen. Kann das zur Sucht werden? Ich bin schon auf der Suche nach der Nächsten und wenn ich deine Pracht sehe...... Mehr, mehr, mehr

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Rosen ! Ich finde gerade die historischen und die englischen Rosen auch besonders faszinierend. Duft ist mir auch wichtig. Meine sind überwiegend noch kleiner, kommen aber so langsam in die Gänge. Wenn ich so vergleich mit letztem Jahr haben sie alle einen ordentlichen Wachstumsschub hingelegt.

    Mozarts Lady ist ja eine hübsche. Die kannte ich noch gar nicht. Mozart ist hier gerade aufgeblüht. Felicité Parmentier steht auch gerade in voller Blüte. Ich muss jedes mal anhalten und an ihr schnuppern. Sie duftet einfach zu schön.

    Ich freue mich schon auf Deine Hochzeitsbilder !

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Sind die herrlich, ich beneide dich sher um deine Rosen.
    Auf der IGA habe ich mir erstmalig Namen schöner Rosen notiert (naja, abfotografiert). Also, sollte ich jemals einen größeren Garten bekommen, ich bin gewappnet ;-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christel, Mozarts Lady habe ich auch und im dritten Jahr ist sie noch nicht über 60cm hinaus gekommen. Ich habe sie an einem Rosenbogen, was für ein Anblick ;-). Die Ghislaine de Feligonde habe ich auch, sogar zweifach und Generous Gardener nenne ich ebenfalls mein Eigen. Schön rosig sieht es bei Dir derzeit aus - und wunderbare Bilder davon bekommen wir zu sehen. Vielen Dank und LG von Marion

    AntwortenLöschen
  6. Sieht richtig traumhaft aus... wobei ich mit Rosen nicht so viel anfangen kann... meine Schweigermutter mag Rosen - kauft aber immer nur die billigen vom Discounter und jedes Jahr kommen neue dazu... die stehen dann im Sommer auf der Terrrase neben meinem Zeug und werden im Herbst in den Garten gepflanzt... überall Dornen, wo man sich weh tun kann... vor allem Zwergi.
    Ich mag je eher Hortensien - die mir dieses Jahr aber alle erst mal erfroren sind. Immerhin treiben bis auf eine alle mit Blättern... Blüten gibts dieses Jahr keine ;-)
    Grüße Sonnenblume
    Wunderschöne Fotos...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Christel, das ist ja eine ganze Reihe schönster Rosen und Namen...wie wunderbar sommerlich - und wie schade - die Rosen und die Abrißbirne, so etwas kann ich kaum ertragen.
    Sommerliche Gartengrüße sendet dir
    Katja

    AntwortenLöschen
  8. Ich kenne mich ja nicht wirklich mit Rosen aus. Ich liebe sie, ja und das war's schon, aber ich beneide dich jetzt grad sehr. So tolle prachtvolle Rosen die du hast.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  9. Du hast so eine wundervolle Rosenvielfalt in deinem Garten, liebe Christel. Ich habe mich wieder sehr über diese schönen Einblicke in deinen Rosengarten gefreut. Da blüht eine Rose schöner als die andere. Den Rosen scheint es bei dir sehr zu gefallen :-)
    Einen gemütlichen Feierabend wünsche ich dir und liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christel,
    herrlich deine Rosen!
    Und manche Menschen kann man nicht verstehn.
    Wie kann man so ein Idyll einfach zestören!
    Schön, dass der Rambler nun wieder bei dir
    wächst. Er wird bestimmt genauso schön!
    Ganz liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christel,
    meine Frau ist auch eine große Liebhaberin der Rosen und mittlerweile teile ich ihre Leidenschaft. Die Ghyslaine de Feligonde haben wir gleich drei mal im Garten, eine wirklich sehr schöne Rose.
    Sehr treffend finde ich auch Deine Worte zur Bobby James, sie ist wirklich ein Monster, aber ein sehr schönes, zumindest wenn sie blüht, was sie ja leider nur ein Mal im Jahr tut.
    Bei uns wächst sie in eine Birke. Ein großer Baum ist, meiner Meinung nach, das Beste für diesen Rambler, dort kann sie sich sehr gut entfalten.

    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte! Hab noch einen schönen Tag ♥