Ich backs mir im Juli oder Zeit für Kirschen

Ich liebe Kirschen! ♥ Eigentlich liebe ich alle Sommerfrüchte, aber ich finde die Zeit der Kirschen geht doch ganz besonders schnell vorbei, oder? Gut, dass man die Saison mit Kirschen aus dem Glas verlängern kann, gut geeignet für Kirschkuchen..... Genau die sind nämlich Thema beim diesmonatigen Backevent von Clara.
Lange habe ich überlegt, was ich backen soll, mein Rezeptreportoire von Kirschkuchen ist eigentlich groß, aber viele wurden hier schon öfter vorgestellt. Donauwelle wird hier zwar heiß geliebt und an jedem Geburtstag gewünscht, aber echt jetzt... nicht schon wieder! ;)) Allerdings habe ich vor zig Jahren einmal eine rote Donauwelle gebacken, die leider irgendwie in Vergessenheit geriet und sich heute hier wunderbar anbietet ♥ Genau richtig für den Sommer, weil nicht so süß und so mächtig wie die altbekannte Schwester(... oder Bruder? ) Außerdem habe ich sie in der Springform anstatt auf dem Blech gebacken. Wer es lieber als Blechkuchen mag, nimmt einfach entsprechend mehr ( 200g Butter statt 150g usw ).








Rote Donauwelle


150g Butter, 150g Zucker 1 Pck. Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, 4 Eier
160g Mehl, 1 Eßl. Kakao,  1Tl. Backpulver,  2 Eßl. Milch
1 Glas Sauerkirschen
6 Blatt weiße Gelatine, 500g Speisquark, 100g Zucker, 2 El. Zitronensaft, 2 Becher Sahne 
1 Päckchen Rote Grütze "Himbeergeschmack", 400ml abgetropter Kirschsaft, 75g Zucker 
Kirschen abtropfen lassen, Saft dabei auffangen. Butter und Zucker cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und kurz unterrühren. Teig gleichmäßig in eine gefettete Springform streichen. Kirschen darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 30-35 Minuten backen. Auskühlen lassen. Inzwischen für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Quark, Zucker und Zitronensaft verrühren. Gelatine ausdrücken, lauwarm auflösen. 2 Esslöffel der Creme in die Gelatine rühren. Angerührte Gelatine in den Rest der Creme rühren und die Sahne vorsichtig unterheben. Gleichmäßig auf den Boden streichen, ca. 30 Minuten kühl stellen. Für die obere Schicht Rote Grütze-Pulver und 75 g Zucker mischen. Nach und nach mit etwas kaltem Wasser glatt rühren. Aufgefangenen Kirschsaft aufkochen. Angerührtes Pulver einrühren, nochmals aufkochen. Etwas abkühlen lassen und vorsichtig auf der Creme verteilen. Vollständig im Kühlschrank fest werden lassen
 Guten Appetit!!

Heute mittag dann beim Kaffetrinken draußen haben sich gleich die Wespen darauf gestürzt.... Lästig diese Zeit! 



Habt noch einen wunderschönen Abend!! ♥♥♥ Wir machen es heute ganz gemütlich nach der ganzen Feierei die letzten Tage ! ;))







Kommentare

Ausglas Perlenmanufaktur hat gesagt…

Hallo liebe Christel, ich kenn den Kuchen als Schneewittchen Torte. Wahrscheinlich ist es den glücklichen Essern aber egal, wie sie heißt.
Echt leckere Sachen machst du immer und schöne Fotos.
Hast du eine bestimmte Kameraeinstellung die du bevorzugst?
Ganz liebe Grüße
Sandra

Christel Harnisch hat gesagt…

Liebe Sandra, ich fotographiere gerne mit offener Blende :))
Ganz liebe Grüße zurück ♥

Gabi hat gesagt…

..mhhh,der macht mich grad richtig an, und am Dienstag gibt es einen Anlass ihn zu backen :O) ---danke für das wundervolle Rezept!
Liebe Grüße
Gabi

tatjana hat gesagt…

Liebe Christel,
das schaut voll lecker aus, ich liebe Donauwelle und diese Variante gefällt mir ganz besonders gut.
Liebe Grüße von Tatjana

Flottelotta Blau hat gesagt…

Oh...das Kaffeetrinken habe ich wohl jetzt verpasst...;-). Vielleicht bäckst du ja nächstes Wochenende wieder...LG Lotta.

Lilamalerie hat gesagt…

Deine Variante der Donauwellen finde ich total genial! Denn die Schokovariante ich mir einfach immer viel zu mächtig, außerdem schlecht zu schneiden.

Also dein Rezept muss ich mir auf jeden Fall merken, und auch als Torte und nicht vom Blech!!
GLG,
Monika

Isi Merkel hat gesagt…

hihi, bei uns heißt der auch schneewittchenkuchen ;-)
so schöne fotos!

liebe grüße, isi

Herbst Liebe hat gesagt…

Dein Rezept kommt gerade recht. Damit werde ich meine Gäste überraschen.
Herzlichst Ulla

siebenVORsieben hat gesagt…

Die sieht aber lecker aus! Und dazu noch so hübsch - mit der knalligroten oberen Schicht.
Ich glaube die backe ich auch mal. Kirschen habe ich ja noch.
Liebe Grüße
Jutta

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Mmmhhh.. diese Torte sieht fantastisch aus.. mit Kirschen.. lecker!! Du hast wieder so wunderschöne Aufnahmen gemacht, liebe Christel! Der ganze Post ist ein Vergnügen ;)) Herzlichst, Nicole (die schon ganz genervt ob der vielen Wespen ist!)

Botin In der Früh hat gesagt…

Oh, eine echte Schönheit ist die rote Donauwelle. Sie schmeckt bestimmt so richtig gut!
Unser Ganter hatte gestern plötzlich eine dicke Pfote. Wir vermuten, er ist auf eine Wespe getreten. Und denen schaut man nicht mal so einfach unter die Pfötchen. Sind doch kleine Blümchen rühr' mich mit an ;o)
Heute morgen war es dann wieder gut.
Wespen sind wirklich schrecklich!
Liebe Grüße schickt die Elke

Zwergenwelt hat gesagt…

liebe Christel, hach deinen Kuchen hast du aber auch so schön in Szene gesetzt, der macht einen so an, so frisch wie der rüber kommt, lecker!
Ich hoffe, du hast Schützen gut überstanden?Wetter war nicht so prickelnd, oder?
Hab an euch gedacht!! ganz liebe Grüße, cornelia

Tante Mali hat gesagt…

Liebe Christel,
oh, hmm, ein superleckeres Kunstwerk! Ist noch ein Stück da?
Schöne Tage
Elisabeth

Stilbruch hat gesagt…

Liebe Christel,
du zauberst so herrliche und köstliche Kuchen, der ist bestimmt lecker! Ich glaube den muss ich unbedingt mal versuchen, danke für dein Rezept! Übringens, dein Rezept vom Biscuit habe ich schon ausprobiert, einfach toll!

Viele liebe Grüße,
Simone

Christel Harnisch hat gesagt…

Im Sommer ist die andere auf jeden Fall zu mächtig und bei heißen Temperaturen eh.... :)
Ganz liebe Grüße
Christel

clara vom tastesheriff hat gesagt…

Die Rote Donauwelle klingt nach einer tollen Variante für den Sommer! Sieht super lecker aus!
Toll, dass du dabei bist!
Liebste Grüße, Claretti