Tomatenrezept und Müslitip

Ihr kennt mich ja als Müslifan ;)) Es gab ja hier schon mehrmals Knuspermüslirezepte
aus dem Hause Pomponetti... siehe hier, hier und hier. Da ich aber im Moment aus 
Zeitmangel nicht dazu komme und ich die gekauften nicht so mag, kommt hier mein
Tip vor allem für die Laktoseintoleranzler unter euch... Statt Milch oder Joghurt
verwendet ihr Saft als Flüssigkeitszusatz. Ich habe das früher schon immer wieder 
gemacht und finde es superlecker und sehr fruchtig
 






 In meine große tolle Vase, die ich von meinen Mädels geschenkt bekommen habe,
habe ich jetzt auch den Herbst einziehen lassen. Eigentlich wollte ich ja einen
echten Fliegenpilz einsetzen, diese Idee habe ich bei Sarah gesehen, aber hier waren alle  
entsetzt, Tochterkindfreund hat gemeint, die würden innerhalb kürzester Zeit 
furchtbar stinken, außerdem ständen sie unter Naturschutz... na was soll ich 
dagegen machen.... 
Ich hab kurzerhand einen Dekopilz hervorgekramt, den ich vor Jahren mal bei 
*Merz und Benzing* gekauft habe. Er macht sich doch ganz nett im Moos...
auch so unecht .... was man übrigens nicht sofort bemerkt, außer vielleicht am 
fehlenden Geruch ;))

Im Moment bin ich ja gerade mehr wie beschäftigt, denn mein Zontamarkt nähert 
sich mit beängstigenden Schritten, aber abends mache ich es mir fast immer mit
dem Lieblingsmann vor dem Fernseher gemütlich. Dabei habe ich wieder 
angefangen zu stricken. Meine Hauspuschen muss ich noch zusammennähen und
meine Mami muss sich dafür noch Wolle aussuchen. Darum habe ich alte Restbestände
hervorgekramt. Dies soll ein Kissen werden.....

 Ach ja und dann wollten ein paar das Rezept mit den gefüllten Tomaten, dem komme
ich doch gerne nach :))

Tomaten mit Bulgur- Feta- Füllung

200g Bulgur, Salz
50g Pistazienkerne, 200g Feta, 1 Ei
8 große Strauchtomaten
1kg Knollen- und Wurzelgemüse
( Karotten, Sellerie, Pastinaken, Kohlrabi)
200g schwarze Oliven ohne Stein
3 Stiele Rosmarin
2El Olivenöl, 1 Knolle Knoblauch
1 Zitrone

Bulgur nach Packungsanweisung kochen, abgießen und leicht abkühlen lassen.
Pistazienkerne grob hacken, Feta würfeln, dann beides mit Bulgur und Ei vermischen

Deckel der Tomaten abschneiden, das inner vorsichtig herauslöffeln 
( Samen und Fruchtfleisch), Tomaten mit der Bulgurmischung füllen und 
Deckel wieder aufsetzen. Die Mischung schmeckt übrigens auch so superlecker!! ♥

Ofen auf 200 Grad vorheizen.Gemüse  putzen, evtl. schälen und in 
ca 5x1cm große Stifte schneiden. Mit Rosmarin, Oliven und Öl in einer 
Schüssel vermengen, Knoblauch reinpressen. Zitrone vierteln und
zusammen mit der Gemüsemischung auf einem tiefen Blech verteilen,
Tomaten obenaufsetzen. Das Ganze auf der mittleren Schiene
50-60 min. garen bis die Ränder des Gemüses und der Tomaten knusprig- 
goldbraun sind. Anschließend servieren. ♥

Ich wünsche euch noch einen tollen Tag!! ♥ Bei uns kommt jetzt auch endlich die Sonne
durch den Hochnebel.... :) Heute morgen konnte ich glitzernde Spinnennetze
fotographieren... die finde ich besonders schön.... die Tautropfen... hier natürlich vom Nebel
aufgreiht wie Perlen an einer Schnur.... toll!! ♥♥♥








Kommentare

  1. Hmmmm, das Tomatenrezept liest sich supergschmackig! Das werd ich bestimmt mal ausprobieren. Wünsch Dir viel Erfolg bei Deinem Markt.
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. meine liebe Christel,
    au weia hab ich viel bei dir verpasst, da macht man mal Pause und schon kommt der Schlendrian, lesefaul und schreibfaul,.. puhh so eine etwas PC-freiere Zeit tat mal gut, und ich merkte, wie viel mehr man schaffen kann,aber... ich blogge halt auch zu gerne und das macht einfach Freude.
    Nun habe ich mich mal bei dir durchgelesen und deine schönen Posts angesehen und gestaunt, was sich alles bei dir getan hat.
    Wunderschöne galsperlen hast du wieder geschaffen und ich hoffe, dass euer Garten bald fertig ist ??
    das Rezept leist sich übrigens gut und lecker!!! Und tolle bilder hast du eingefangen vom Netzt.bei uns am Dachtrauf wohnt Oskar, eine absolut gigantische Kreuzspinne, obwohl ich eine ausgeprägte geradezu hysterische Spinnenangst habe, darf Oskar dort oben wohnen, und ich "fütter" ihn sogar. (werfe tote Fliegen in sein Netz).
    Ich hoffe, er benimmt sich und bleibt draußen ;O))Ganz ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christel, hmmmm!
    Danke schön für das leckere Rezept!
    Das probiere ich demnächst - deine Bilder machen Appetit!
    Ohnee, so einen Fliegenpilz möchte ich auch lieber nicht reinholen.
    Deiner sieht doch echt aus und so niedlich :-)
    Ganz viele liebe Grüße zum Wochenende
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte! Hab noch einen schönen Tag ♥