Sonntagmittag im Bannwald und Apfel-Holunder-Schnecken

Das Wettenberger Ried kennt ihr ja schon von hier und hier. Ich liebe die märchenhafte Stimmung in diesem Wald, vor allem im Herbst....








 Fliegenpilze haben wir leider nur diesen gesehen...





Wieder zu Hause habe ich diese leckeren Schnecken gebacken......
und dass ihr auch etwas davon habt, hier das Rezept......



Apfel- Holunder- Schnecken

500g Mehl, 1 Würfel Hefe, 60g Zucker, 75g Butter, 1 Ei, 200ml Milch

Milch und Butter lauwarm erhitzen, Hefe mit der Flüssigkeit verrühren. Mit Mehl,
Zucker und einem Ei zu einem Hefeteig verarbeiten. Zugedeckt etwa 40 Min gehen lassen.

2 große Äpfel schälen,vierteln, entkernen und fein würfeln.
1 Päckchen Vanillepuddingpulver und 2El Zucker mischen. 
Von 350ml ungesüßtem Holundersaft 100m beiseite nehmen, den Rest mit den 
Äpfeln aufkochen. Mit den 100ml das Puddingpulver glattrühren.
Nach 5 Min Köcheln das angerührte Puddingpulver in den Saft einrühren, aufkochen und
mind. 1 Minute unter Rühren köcheln lassen.

75g Butter schmelzen,  4El Zucker und 1/2 Tl Zimt zu Zimtzucker mischen.

Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
Hefeteig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen.
Mit geschmolzener Butter bestreichen, mit 2 El Zimtzucker bestreuen.
Die Apfelfüllung darauf verstreichen und von der langen Seite her aufrollen.
Mit einem scharfen Messer ca 12 Scheiben abschneiden. Die Schnecken 
vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit restlicher Butter
bestreichen und Zimtzucker bestreuen. Im heißen Backofen ca 20 Min goldgelb backen.
Mit Puderzucker bestäuben.

Die Holunderbeeren im Garten waren leider nichts mehr,
 darum habe ich Traubensaft verwendet......


Habt noch einen schönen Abend ♥♥♥







Kommentare

  1. Hallo Christel,
    ei, Schneggsche, die Schnecken sind schon abgespeichert!
    Hatte keine Schnecken, aber auch keinen Hollunder im Garten, daher wird auch bei mir der Traubensaft herhalten müssen :-)
    Danke für Bilder und Rezept, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  2. mhhhhh sooo LECKAAAAA... i mog solche LECKEREIEN,, volleeeee gern... und sooo tolleee HERBSCHTBUIDLN:::: FREU::: FREU:::: MOIII I HOB NO GOR KOAN Fliegenpilz... heuer GSEHN,,,,, vor zwei jahren..... gaaaanze MASSEN::: NAJAAA,,, so is halt;;;;; HOBS NO FEIN HEIT;;; BUSSALE;;; Birgit,,,,

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder! Man spürt richtig die Ruhe.
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  4. ...ganz tolle Fotos sind das...ich habe grade überlegt, da gibt es doch auch diesen Bannwaldsee, ich glaube, da war ich auch schon mal:-)

    Die Schneggala sehen so lecker aus, die probiere ich am Wochenende mal aus;-)

    Liebe Grüße
    Claudi

    AntwortenLöschen
  5. Wow, was für ein magischer Wald :-)))
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte! Hab noch einen schönen Tag ♥