Feuerwehrbesuch

Gestern morgen schon kurz nach 7 Uhr in der Früh hatte ich netten Herrenbesuch.... allerdings hätte ich darauf auch liebend gerne verzichtet, denn die Jungs von der Feuerwehr haben meinen Keller ausgepumpt.... Diese furchtbaren Gewitter am Samstag und Sonntag nacht haben uns Wasser beschert und zwar zu viel des guten! Etwa 30cm stand unser Keller unter Wasser.... Gott sei Dank ist es ein Naturkeller, wir haben da eigentlich auch nichts gelagert, was jetzt hätte kaputt gehen können  und das restliche Wasser ist dann im Laufe des Tages vollends versickert. Das ist der Vorteil an den Naturkellern... der Nachteil ist, dass wenn das Grundwasser steigt, auch schnell das Wasser hereindrückt. Nun ja, nochmal Glück gehabt im Unglück :)


Die armen Jungs waren zwei Nächte rund um die Uhr im Einsatz und auch noch im Laufe der Tage schwer beschäftigt, weil sie etliche Keller auspumpen oder Straßen von Bäumen oder Erdrutschen beseitigen mussten. 

Ich hoffe jetzt mal auf gutes Wetter für die folgenden Tage und vor allem fürs Wochenende! Da werden meine letzten beiden Rosenmärkte sein.
Am Samstag bin ich auf dem Rosenfest am Weberberg in Biberach, während der Lieblingsmann mit einem kleineren Sortiment schon in Tübingen auf dem Rosenfest am Anlagensee ist. Dort bin ich dann am Sonntag auch zu finden :)) Wer also vor hat, mich in Tübingen zu besuchen, kommt am besten am Sonntag!! Erstens bin ich dann auch da ;)) und zweitens ist dann die Auswahl größer....

Habt noch einen schönen Abend! ♥♥♥


Kommentare

  1. Liebe Christel,
    wenn ein Naturkeller, ein Keller mit Lehmboden ist, dann haben wir auch einen ;o)
    Eine Überschwemmung hatten wir aber zum Glück noch nicht. So ein Ärger!
    Dann hoffe ich mal auf gutes Abtrockenen!
    Hier hat es so lange schon nicht mehr geregnet, daß wir Risse im Boden haben. Aber so viel Regen müsste es dann doch nicht sein.
    So ein Rosenmarkt ist bestimmt fein... leider etwas weit weg!
    Liebe Grüße an Dich schickt die Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christel,
    oje, Du Ärmste... das ist wirklich nicht schön.... ich hatte dies selbst schon zweimal und weiß, wie das ist....vor allen Dingen, wenn Dinge kaputt gehen, die einem eigentlich am Herzen liegen (bei mir waren dies alte Bücher mit Erinnerungen)... Ich kenne es zudem noch von der anderen Seite.... was ich sonst gerne verschweige: ich bin nämlich bei der Feuerwehr und durfte in meinem Leben schon zig Keller auspumpen... schön, dass es Menschen (wie Du) gibt, die diese Arbeit wertschätzen. Dies ist nämlich nicht immer so (leider).

    Mach es gut und ärger Dich nicht zu sehr.

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  3. mei des is jaaaaa schlimm.... mit dem WASSER,,,,
    hoffentlich is bald wieda alls trocken;;;;;
    HOB no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. ...ah das braucht man wirklich nicht, aber man kann sich nicht alles aussuchen, grrr.
    Für die Märkte wünsch ich dir viel Erfolg, und möge ansonsten alles bald wieder im Lot sein!
    Alles Liebe
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Oooohhh je, zum Glück ist nicht mehr passiert.
    Viel Erfolg und Spaß auf den Märkten, leider bin ich zu weit davon weg, sonst hätte ich dich gerne besucht.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. so ein mist. gut, dass die feuerwehr euch helfen konnte.
    jetzt drücke ich die daumen, dass nicht doch noch folgeschäden auftreten.
    ein bissle besser soll das wetter ja werden, aber halt gleich wieder schwül. :-/

    alles gute für's haus und deine märkte, liebe grüße, isi

    AntwortenLöschen
  7. Oje, du Arme.
    Da sind wir mal froh, dass es die Jungs von der Feuerwehr gibt, oder?
    Schöne Grüße und schon mal bviel Erfoild bei den kommenden Märkten.
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Uff, da habe ich erst einen Schreck bekommen... Aber gut, dass die Feuerwehr Wasser aus und nicht ins Haus pumpen musste.

    Liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Der eine hat zuviel Wasser...der andere zu wenig...Ich finde, der Regen sollte in Deutschland gerechter verteilt werden...;-). Ich bin jedenfalls froh, dass eure Wasserschäden sich in Grenzen halten...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Ojeh, was für ein Schreck! ... und ... ja, klar! ... wir hatten das Vergnügen im letzten Jahr ... :)

    Seelenschwesterliche Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte! Hab noch einen schönen Tag ♥