Liebe Deutsche Post

Ich bin ja sowas von sauer! Nicht nur, dass Sendungen immer mal wieder verschwinden oder Tage zu spät geliefert werden.... Nein jetzt ist bei uns nicht mal mehr eine regelmäßige Postzustellung gewährleistet! Immer wieder bekamen wir die letzte Zeit tagelang keine Post. Wenn man aber auf ein paar wichtige Briefe wartet, fällt das dann mal richtig auf. Gestern habe ich auf eine Sendung eines Lieferanten gewartet und die Bestätigung von euch per Email am Tag zuvor erhalten. Tatsächlich, nach 16.30 Uhr kam der Zusteller. Nach meinem *Ich dachte schon , ich bekäme gar keine Post mehr* seine Antwort, da müsse ich mich daran gewöhnen.... Häää??? Sie dürften nur 10 Stunden arbeiten und wenn er nicht fertig werden würde, nimmt er die restliche Post mit und VERSUCHT sie am nächsten Tag auszuteilen. Da ich ein Paket bekomme ( und die zurückverfolgt werden können) haben die Vorrang, aber dafür hätten das Neubaugebiet und der Kuhberg heute keine Post erhalten. ????????? Bekomme ich in Zukunft meine Post gesammelt an ein oder zwei Tagen die Woche?? Oder vielleicht mit Glück, wenn mal ein Paket dabei ist sogar einmal mehr? Servicewüste Deutsche Post kann man da nur sagen!
Immerhin war der Mitarbeiter am Telefon sehr freundlich und hilfsbereit. Jetzt muss sich nur noch was ändern, denn letztendlich zahlen wir mit unseren Gebühren eure Gehälter! Dann müssen eben zu große Zustellgebiete verkleinert oder mehr Mitarbeiter eingestellt werden, dass die zuverlässige und regelmäßige Zustellung gewährleistet ist. Dienst am Kunden nennt man das! Ansonsten gibt es ja mittlerweile reichlich Alternativen zur Deutschen Post. Pakete oder Päckchen versende ich ja schon gar nicht mehr mit euch, zu teuer und zu unzuverlässig..... und als Päckchen... nicht versichert!.... und ich habe nicht gerade wenig. Aber das Unternehmen kann sich ja verärgerte Kunden leisten, bis sie halt mal wegbleiben....





Eure Bloggerin

Kommentare

  1. Liebe Christel,
    zu diesem leidigen Thema kann wohl jeder ein Lied singen. Der bisherige Gipfel meines Leidenswegs mit der Post: der mitdenkende Paketmann hat mein Päckchen ins Gartenhaus gestellt, als ich nicht da war. Muss man erst mal draufkommen. Im Winter, da gehe ich gefühlte zehnmal täglich ins Gartenhaus. Kein Hinweiszettel im Briefkasten. Richtig leid tat's mir für den Lieferanten, der nach zwei Wochen die komplette Suchmaschinerie in Gang setzte. Naja, man hat ja sonst nix zu tun.
    Hab trotzdem einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das kenn' ich hier auch. Wir bekommen seit ca. 1,5 Jahren montags keine Post mehr!! Als die Postbotin mir das damals mitteilte, hielt ich es für einen Scherz, war aber keiner😳. Und das skurile ist, dass nicht die ganze Straße keine Post mehr bekommt, sondern offensichtlich nur die mit den ungeraden Hausnummern. Das System soll einer verstehen???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die deutsche Post muss glaube ich auch niemand verstehen ;))
      Liebe Grüße
      Christel

      Löschen
  3. Man hat echt das Gefühl, die wollen gar keine Kunden. Wenn andere Betriebe so arbeiten würden...
    LG vom Hockfrosch

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau meine Rede! Da machen sie immer noch alles teurer, aber anstatt man dies an die Mitarbeiter weitergibt und vielleicht mal ein bisschen darauf schaut, dass die Zustellung besser klappt und die Bezirke etwas verkleinert werden, wird Gewinn für die Aktionäre gescheffelt. Da fehlen mir echt die Worte. Klar die, die am wenigsten für dies alles können seid natürlich ihr Zusteller. Habe auch gehört, dass viele befristete Angestellten in Zukunft zu weit weniger arbeiten sollen.... :(( Ich kann nur sagen Kopf hoch liebe Eule, vielleicht wird's ja noch. Vielleicht müssen sich nur genug beschweren über diese katastrophalen Zustände.....
      Liebe Grüße
      Christel

      Löschen
  5. Da kann ich mich Dir und den Vorrednerinnen nur anschließen. Hab ich auch schon erlebt. Und grad heut hab ich mit meinem (dem, der fast immer kommt) Paketposti geredet, weil er so spät kam. Er kommt (kam) sonst immer so gegen 14.00 Uhr. Heute um 16.45. Begründung: Sie dürfen erst um 8.00 Uhr anfangen zu arbeiten, sprich erstmal alles einscannen, Auslieferung fängt dann so um 10.30 Uhr an (!). Er war auch nicht grad glücklich drüber ...
    So wird das mit dem Gewinn von 2,8 Milliarden wohl nix. Und wenn, dann halt auf dem Rücken von "Eule" und den Kollegen :-(
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  6. Tssss, Sachen gibt´s ! Aber heute haben Sie bei uns im gesamten Kreisgebiet Flyer verteilt. Die Deutsche Post sucht Azubis ;-)
    Vielleicht wirds ja dann besser !!!
    Liebe Grüße
    Mone

    AntwortenLöschen
  7. Das ist mir auch bereits aufgefallen und empfinde es als sehr ärgerlich! Die Mitarbeiter tun mir leid, sie rennen sich hier wirklich den Herzbändel ab!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. liebe Christl,
    da ich mich schon so lange ärgere, gehe ich, wenn möglich, zum kKnkurrenten H**mes oder DPD, da geht´s sogar versichert billiger, ich habe mich schon so über die Zusteller geärgert, leider oft Aushilfen ohne Ahnung, und unfähig, auch bei schlecht geschriebener Adresse mal kurz nachzuschauen wo der Adressat wohnt, aber das kostet zu viel Zeit.
    der Gipfel war jetzt bei einer Freundin, wo der Zusteller das Päckhen in den Mülleimer getan hat, gut das gerade keine Abfuhr war.
    es geht halt immer nur ums Geld der "Oberen" aber der Service wird immer schlimmer, und die angestellten müssen schuften.. leider ist das so... schönes WOende, nicht allzusehr ärgern, liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen

Danke für Deine lieben Worte! Hab noch einen schönen Tag ♥