Montag, 20. April 2015

3 Schritte zu wirklich streifenfreien Fenstern

Seit wir hier oben im neuen Heim wohnen und ich hier eine erschwerte Fensterputzsituation habe, nämlich meine über alles geliebten Sprossenfenster, kommen wie aus dem Nichts lauter tolle Tips, die mir das Fensterputzen mehr als erleichtern. Ich hatte dieses Jahr ja extra früh losgelegt, jeden Tag ein Fenster war meine Devise... Leider kann ich eigentlich wieder damit anfangen, denn gewisse Arbeiten vor dem Haus, eine Fellnase, die ständig an den unteren Fenstern herumwischt, wenn sie herein will, all diese Sachen tragen nicht unbedingt dazu bei, dass die Fenster sauber bleiben.... :))
Nun ja saubere Fenster werden eh überbewertet, doch als ich vor kurzem noch den ultimativen Tip, sprich das I-tüpfelchen auf  meine Tips von Annette bekam, musste ich es unbedingt ausprobieren. Was soll ich sagen, ich bin in einem Tag fast durch. Das heißt jetzt nicht, dass ich einen ganzen Tag gebraucht habe, sondern etwa 1 Stunde für den gesamten oberen Stock und die Haustüre.... Hammer!! Allerdings hat mich dann doch die Lust verlassen und so habe ich den unteren Stock auf später verschoben. Damit ihr aber gleich loslegen könnt, hier meine mittlerweile perfektionierte Fenterputzmethode:


1. Saubere Fenster bekommt ja eigentlich jeder, also sauber im Sinne von ohne Schmutz.... Ich nehme dazu ein normales Microfasertuch, die ich eigentlich überall im ganzen Haus verwende, nichts Besonderes...Dafür könnt ihr  warmes Wasser mit Spüli nehmen, manche haben den Hara- Reiniger,  Ich verwende dafür das Biowin- Mittel, einen Tip meiner lieben Freundin Michi, die mir, bevor wir vor einem Jahr umgezogen sind, beim Fensterputzen zur Seite stand. Ich finde das riecht schon mal superlecker nach Orange, ich liebe das! Ich fülle einfach in eine Spritzflasche warmes Wasser und füge ein paar Spritzer hinzu und schon habe ich mein Fensterputzmittel. Fenster gut einsprühen und mit dem Lappen vom Schmutz befreien.

2. Jetzt kommt der ultimative Tip von Annette! In einen Eimer mit etwa 3 Liter warmen Wasser 2cl Klarspüler geben. Mit einem Microfasertuch  und dem Klarspülwasser nochmals über die Scheibe reiben

3. .....um es anschließend mit einem fusselfreien Baumwolltuch trocken zu reiben. Ich schwöre da mittlerweile dank Michi auf mein Trockentuch von Jemako, aber sicherlich geht auch jedes andere Küchentuch, es sollte halt fusselfrei sein.... Der Knackpunkt an streifenfreien Fenstern ist die Trocknung. Dauert das nämlich zu lange, gibt es Schlieren. Dank des Klarspülers geht das so ratzfatz, da reicht 2 mal Drüberreiben und die Scheibe ist superklar!

Seht ihr wie sich alles spiegelt?! ♥

 Morgen treffen sich das Schwesterherz und ich bei meinen Eltern und wir machen eine gemeinsame Mädelsfensterputzaktion. Da kann ich jetzt aber dermaßen angeben... lach

Liebe Annette, vielen Dank für den Supertip!! Ich leite es jetzt somit an Euch meine liebste Leserschar weiter .....oder habt ihr noch andere tolle Ratschläge auf Lager wie sich das Fensterputzen vereinfachen lässt? Dann nur her damit! Ihr wisst ja nach dem Fensterputzen ist vor dem Fensterputzen ;))

Habt noch einen schönen sonnigen Start in die Woche! ♥♥♥


Sonntag, 19. April 2015

Im Frühstücksglück ♥

Ich liebe es am Sonntag mit dem Herzensmann zu frühstücken, oder mit der Family, wenn sie dann mal da sind die Kids, oder aufgestanden... wie unser Jüngster... Tja so ist das wenn sie groß sind und schon zum großen Teil außer Haus ;)) Obwohl ich ja sonst gar nicht der Frühstücker bin, so unter der Woche, habe ich es mir die letzte Zeit angewöhnt morgens wenigstens einen Capuccino zu trinken und ein Stück Brot zu essen... bei den leckeren Marmeladen, die ich gerade so inpetto habe :)  siehe Blutorangenmarmelade hier und Erdbeer- Limette- Sprizz hier Da ich schon lange diesen selbstgemachten Nutellaaufstrich, den ich unlängst in irgendeiner Zeitung entdeckt hatte, probieren wollte und der Herzensmann ja so ein Nutallafan ist, habe ich gestern noch alle Zutaten eingekauft, eine Mandelmilch gemacht und einen Frühstückszopf dazu gebacken... so war alles perfekt zum heutigen Frühstücksglück ♥


Wenn ihr euch also nächsten Sonntagmorgen oder auch sonst... wer braucht dafür schon Sonntage?! ♥ im Glück tummeln wollt, habe ich für euch doch gleich die passenden Rezepte :)
Den Anfang mache ich mit Homemade-Nutella. Das Rezept zur Mandelmilch, die man hierfür benötigt, findet ihr im Anschluss daran, man kann sie aber auch kaufen ;)) Es sei gleich vorweg gesagt, Nutellajunkies werdet ihr damit nicht überzeugen können. Es schmeckt wesentlich nussiger und natürlich nicht so süß ;)) Mir kommt es dafür sehr entgegen, dass dieser Nougatgeschmack fehlt, den mag ich persönlich überhaupt nicht, deshalb esse ich auch kein Nuttella. Für eine schokoladigere Variante probiere ich demnächst mal statt Kakao richtige Schokolade aus, doch erst mal muss dieses Glas geleert werden :)) Er ist laktosefrei, vegan und glutenfrei!


DIY Nuß-Schokoaufstrich

200g Haselnüsse ohne Schale, 40g Kakaopulver, 150ml Mandelmilch, 
1 Päckchen Vanillezucker, 60g Zucker, 40g Kokosöl ( flüssig)

Haselnüsse 6-8 Minuten bei 200 Grad im Backofen rösten und von der Schale befreien, indem ihr sie anschließend in ein ausgebreitetes Küchenhandtuch gebt und sie solange rubbelt, bis die Schale weitestgehendst entfernt ist. Die Haselnüsse  in einen Mixer geben und auf höchster Stufe solange pürieren, bis ein Mus entsteht. Ich habe den Schluss mit dem Pürierstab gemacht, das ging wesentlich leichter als mit meinem Kitchenaidmixer! Die anderen Zutaten zugeben und gut durchpürieren. Anschließend in ein Glas mit Schraubdeckel füllen. Im Kühlschramk ca 2 Wochen haltbar.



Mandelmilch
200 Gramm Mandeln (ungeschält), Wasser, eventuell etwas Honig oder Agavendicksaft

Mandeln  am Vorabend in eine Schüssel geben und mit Wasser bedecken. Mindestens 8 - 10 Stunden quellen lassen. Danach das Wasser abgießen und die Mandeln zusammen mit 1 Liter heißem Wasser in einem Mixer so lange pürieren, bis eine weiße Flüssigkeit ohne Stücke entsteht. Ich habe dazu erst mal etwa die Hälfte des Wassers genommen, das war leichter.... Ein Sieb mit einem Stofftuch auslegen und die Mandelmilch durchpassieren. Die im Tuch verbleibende Masse gut abtropfen lassen und zusätzlich mit den Händen auswringen. Wer mag kann die Mandelmilch noch süßen....



Tja und was fehlt am Ende noch zum perfekten Frühstücksglück? Richtig, selbstgemachtes Zopfbrot! ♥ Ich habe es einfach schon am Vorabend gebacken....




Mamis Hefezopf ♥

500g Mehl, 1 Hefe, 150g Zucker, 150g Butter, 2 Eier, Schale einer halben Zitrone, 
etwas weniger als 1/4l Milch

Milch mit Butter erwärmen, so dass sie schmilzt. Hefe mit der Flüssigkeit verrühren und mit den restlichen Zutaten zu einem Hefeteig verarbeiten. Zugedeckt etwa 30 Minueten gehen lassen. Danach in 3 Teile teilen, diese zu Rollen formen und daraus einen Zopf flechten. Nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen, 1 Eigelb mit etwas Milch verquirlen und den Zopf damit bestreichen. Mit Hagelzucker und gehackten Mandeln bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad ca 35 Minuten backen.



Lecker Smoothie durfte natürlich auch nicht fehlen....  Wer jetzt noch gerne selbstgemachtes Müsli hätte, wird hier und  hier fündig ♥ Das erste Knuspermüsli ist das beste Müsli ever!! Versprochen! ♥

Habt noch eine wundervollen Sonntag ihr Lieben!! ♥♥♥



Samstag, 18. April 2015

Der Kompromiss zur Wohnküche

Das Schönste in unserem alten Haus in Birkendorf war die Wohnküche. So ein Raum hat schon was Tolles, spielt sich darin doch das ganze pralle Leben ab, während man gerade am Werkeln ist. Darum fand ich es sehr schade, dass die Küche in unserem neuen Haus sehr klein war und nicht den Platz für eine Wohnküche bot....Zuerst fand ich es schade... denn nach längerem Überlegen kamen wir zu dem Entschluss einen größeren Teil der Wand von Eßzimmer zur Küche zu öffnen und ich verlegte bei der Planung der Küche die Küchenzeile etwa einen Meter ins Eßzimmer hinein. So hat man ein bisschen Wohnküchenfeeling und die Räume fließen ineinander...

ok, ok, die Parkettleisten fehlen noch ;))


Genauso sind wir mit dem Wohnzimmer und dem Eßzimmer verfahren. Gewissermaßen sind die drei Zimmer jetzt ein großer Raum mit einer leichten Trennung und wirken auch durch das helle Weiß groß und luftig. Keine Spur mehr von den ehemals sehr dunklen und sehr kleinen Räumen. Da auch die Deckenhöhe relativ niedrig ist war es ganz wichtig mit sehr viel Weiß zu arbeiten, so dass die Räume höher wirken als sie tatsächlich sind. 




Hier Bilder wie es vorher aussah.... als wir die erste Besichtigung machten


Habt noch einen schönen Abend!! ♥♥♥ Morgen habe ich mal wieder Frühstücksrezepte für euch :)


Freitag, 17. April 2015

Wochenendblümchen oder Flower- Friday

Rechtzeitig zum Wochenende habe ich mit frischen Blumen dekoriert, diesmal keine gekauft, sondern alle aus dem Garten geholt! ♥  Bei mir blühen endlich die Vergissmeinnicht und so habe ich kurzerhand meine Väschen damit gefüllt, ich liebe diese blauen Frühlingsblüher und lasse sie jedes Jahr extra lange stehen, dass sie auch schön überall aussamen ;))



Überhaupt habe ich ein Meer an Schlüsselblümchen und sonstigen Frühlingsblumen im Garten, meine Sumpfdotterblume, die ich in Birkendorf am Teichrand hatte, habe ich hier in einen alten Futtertrog mit Steinen und Wasser gepflanzt. Sie ist jetzt kurz vor dem Blühen und fühlt sich hier anscheinend sehr wohl....


Von meiner kleinen japanischen Zierkirsche habe ich heute drei kleine Zweige gemopst und sie mir in die Küche gestellt. Eigentlich habe ich es fast nicht übers Herz gebracht.... die Lösung habe ich dem Herzensmann schon nahegelegt... ich brauche unbedingt nochmal eine Zierkirsche, am besten schon etwas größer ;))


Meine weißen Hornveilchen am Eingang sind auch größer geworden und sehen nicht mehr so mickrig aus, lach...sind sie nicht zauberhaft? ♥


In meine türkisene Lieblingsvase von Bloomingville habe ich Zweige und weiße Kugelprimelchen arrangiert..... ist er nicht einfach wundervoll der Frühling?!! ♥


Wie immer verlinke ich meine Friday-Flowerday im freitäglichen Blumenmeer von Holunderblütchen. Habt ein wundervolles Wochenende meine Lieben, vielleicht scheint morgen ja wieder die Sonne ♥ , doch der Regen hat der Natur draußen richtig gut getan.... von unserem eingesäten Rasen ganz zu schweigen :))





Donnerstag, 16. April 2015

Rums oder Spültücher mit Herz ♥

Wenn mir vor vielen Jahren jemand gesagt hätte, was ich mal alles häkle, ich hätte ihn wahrscheinlich für verrückt erklärt ;)) Häkeln war so die ganzen Jahre einfach nicht meins. Natürlich habe ich es, wie die meisten, in der Schule gelernt. Die Ergebnisse waren eher mäßig. Nicht dass ich es technisch nicht gekonnt hätte... wahrscheinlich habe ich mir auch nur die falschen Projekte ausgesucht, mit falscher Wolle... auf jeden Fall eher demotivierend das Ganze ;))
Anfang des Jahres habe ich ja den Einstieg mit meiner Jahres- Häkeldecke versucht und Anfang der Woche dann diese zauberhaften Spültücher von Cordula entdeckt und ich MUSSTE auch einfach solche haben. Jetzt ist das ja bei mir so eine Sache, ich liebe Farbkombis.... am besten wären natürlich verschiedene Rosatöne gewesen, aber ich hatte nur noch ein Rosa in meiner Wollkiste.... und so mussten es schon ein paar Tücher sein,eins reicht da ja nicht, in verschiedenen Farben natürlich :))


 Sehen die nicht toll aus mit den Herzen?! Die Anleitung findet ihr hier. So und ich als Häkelneuling muss jetzt auch gleich fragen... nehmt ihr die wirklich als Spültücher? Taugen die auch was, also ich meine zum Spülen? Ich finde sie ja eigentlich dafür viel zu schade ;))




 Ein paar Bilder von meiner Japanischen Zierkirsche habe ich auch gemacht, nicht die oben, die ist vom Nachbarn :) Meine ist noch klein, außerdem sind die Blüten oben gefüllt, meine ist nur halbgefüllt....





Seht ihr meine absolute Genießerkatze? Wenn man auf diesen Stuhl hier sitzen möchte, muss man fast immer einer von den zwei Fellnasen vertreiben, mittlerweile haben sie sich sogar arrangiert und man sieht sie sich auch immer wieder den Stuhl teilen, kuscheln zu zweit hat ja auch was :))



verlinkt bei RUMS 
 
 Habt noch einen wundeschönen Tag!! ♥♥♥



Mittwoch, 15. April 2015

Dienstag, 14. April 2015

In 7 Schritten zu Flip Flop - tauglichen Füßen oder wie mache ich meine Füße frühlingsfit?

Warum kümmert man sich eigentlich um seine Füße nicht in dem Maße wie man es für Hände oder das Gesicht macht? Ganz einfach, weil sie die meiste Zeit versteckt sind, in Strümpfen, Schuhen.... Doch jetzt kommt die Zeit, wo man sie wieder zeigen möchte in Flip Flops oder offenen Sandalen und wehe man ist derart unvorbereitet wie ich heute!
Es ist schön warm, die Sonne scheint und weil es schnell gehen muss, rein in Flip Flops und aus dem Haus. Im Supermarkt ein Blick auf meine Füße... oh weh!... der Nagellack schon etwas abgeblättert und auch sonst... schön ist was anderes ;))
Wieder zuhause habe ich mir ein wenig Zeit für meine Füße gegönnt......und damit ihr auch fit seid für die Unten - Ohne Saison hier ein paar Tips :)
 
 

1. Zuerst am besten den alten Nagellack, sofern noch einer drauf ist, entfernen und bei einem 10 minütigen Fußbad  entspannen. Ich füge meinem lauwarmen Wasser ein paar Tropfen Lavendelöl zu, das riecht gut, entspannt und harmonisiert.

2. Salz- Olivenöl- Peeling ist schnell gemacht und macht wunderbar weiche Haut. Dazu 2 Eßl Salz mit 2 Eßl Olivenöl mischen. Die Füße gut damit massieren, vor allem die verhornten Stellen ;)) Mit einer Hornhautreibe rückt man der restlichen Hornhaut zu Leibe. 
 
3.Wer mag kann die Nagelhaut zurückschieben... das habe ich dieses Mal aus Zeitgründen ausgelassen, sieht auf jeden Fall schöner aus.

4. Nägel schneiden, darauf achten an den Seiten nicht zu tief zu schneiden, das kann das Einwachsen fördern.

5. Jetzt ist es Zeit für einen schönen Nagellack! ♥ Ich liebe Rottöne... schon immer. Es gibt, glaube ich, keinen Rotton, den ich nicht besitze :))
 
6. Zum Abschluß die Füße gut mit einer Fußbutter oder einer Lotion eincremen. Feuchtigkeit ist jetzt wirklich alles nach dem Wintermuff! Und das wirklich jeden Tag....

7.Ein wenig Bräune.... 
 


Da ich mich an den Beinen etwas schwer tue mit Sonnenbräune, helfe ich ab sofort mit einer selbstbräunenden Bodylotion nach... habt ihr damit Erfahrung? Hab das bisher noch nicht gemacht. Ist also kein klassischer Selbstbräuner, sondern sozusagen ein wenig Unterstützung ;)) ich werde auf jeden Fall berichten....

Habt es noch fein heute abend!! ♥♥♥